Die Empfehlungen

Welches Smartphone ist das richtige für mich?

In meiner Empfehlungsliste findet sich eine kleine subjektive Auswahl von Geräten, die ich heute empfehle. Dabei ist mir wichtig, dass ihr lange Freude an den Geräten haben könnt. Was dafür meiner Meinung nach wichtig ist:

Das billigste Gerät im Laden ist oft nicht beste, wenn man die Gesamtkosten über die Lebensdauer[1] betrachtet.

Android oder iOS? Samsung oder Google?

Welches Betriebssystem sollte ich wählen? Die beiden Betriebssysteme haben sich in den letzten Jahren stärker angenähert. Die meisten Apps gibt es für beide Plattformen, und wenn nicht, gibt es in der Regel adäquaten Ersatz. Insbesondere Android hat im Bereich Datenschutz und Akkuverbrauch aufgeholt, iOS ist dafür flexibler geworden und lässt ein paar Anpassungen mehr zu.

Meistens ist es am günstigen und einfachsten, bei der gleichen Plattform zu bleiben, die man schon kennt. Allerdings kann sich ein Wechsel lohnen, wenn zum Beispiel besondere Kamera-Features gewünscht werden oder andere im Bekanntenkreis auf der anderen Plattform unterwegs sind.

Kosten und Lebensdauer

Smartphones gibt es in jeder Preisklasse, allerdings kommt das vermeintlich billigste oft gar nicht so gut gegen Mittelklasse-Geräte an, wenn man die gesamte Lebensdauer unter der Annahme betrachtet, dass das Gerät über die Lebensdauer sicher und angenehm zu benutzen sein soll und auch mal repariert werden muss.

Damit die Verwendung sicher ist, muss der Hersteller es regelmäßig mit Software-Updates, zumindest Sicherheits-Updates, versorgen. Zum Zeitpunkt des Kaufs sollte das Gerät auch eine gewisse Leistungsreserve haben, es sollte also etwas mehr können als man zu dem Zeitpunkt braucht, damit es auch später noch den steigenden Ansprüchen genügt. Für die Reparatur ist die Konstruktion des Geräts, aber auch die Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Reparatur-Dienstleistungen, ausschlaggebend. Hier schlagen sich teurere, populäre Modelle bekannter Marken oft besser, mit wenigen Ausnahmen. Günstige Smartphones bspw. per Direktimport aus China oder kleinerer Firmen kommen in meinen Empfehlungen deshalb nicht vor.

Umweltbilanz

Per se haben gebrauchte Geräte eine bessere Umweltbilanz als Neugeräte, die Produktion trägt stärker zur Umweltbelastung bei als die Nutzung. Leider ist die Nutzungsdauer durch den auslaufenden Software-Support der Hersteller begrenzt. Obwohl es schade ist, empfehle ich, Geräte, die bereits längere Zeit nicht mehr mit Sicherheitsupdates versorgt wurden, zu ersetzen - spätestens, wenn bekannte Lücken nicht mehr behoben werden. Allerdings: Solange nur Apps aus verlässlichen Quellen installiert werden und zumindest der Browser aktuell gehalten wird, sind wenig erfolgreiche Attacken auf Smartphones bekannt, obwohl Millionen bis Milliarden „veraltete“ Geräte unterwegs sind.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein neues Smartphone?

Natürlich wenn du ein neues brauchst. Allerdings gilt es, zwei Dinge zu beachten: Für Android-Smartphones gibt es sehr häufig Sonderangebote und der Wertverfall ist anfangs recht stark. In der Regel lohnt es sich nicht direkt nach erscheinen ein neues Android-Smartphone zu kaufen. Bei besonderen Angeboten sieht das wieder anders aus. Häufig gibt es gute Angebote für gebrauchte Geräte. Allerdings: Die wenigsten Geräte werden länger als zwei, maximal drei Jahre mit Updates versorgt. Da aktuelle Android-Geräte inzwischen viele Sicherheitsupdates und den Browser über den Play Store erhalten, ist dies nicht mehr so kritisch wie früher, begrenzt aber die Lebensdauer künstlich.

Bei iPhones verhält es sich etwas anders: Der Werterhalt ist gut, bereits nach wenigen Wochen pendelt sich der Preis eines neu auf den Markt gekommenen Modells relativ stabil ein und sinkt erst mit der Vorstellung des Nachfolgers relevant im Preis. Auch iPhones werden nur begrenzt vom Hersteller unterstützt, dadurch kann es sich gerade bei dem Apple Smartphones lohnen, ein Modell bald nach dem Erscheinen zu kaufen. Im besten Fall erhält man so bis zu einem Jahr länger iOS Updates. Gebrauchte Geräte sind häufig teurer als Android Geräte, haben aber eine längere Lebensdauer.


  1. siehe Total Cost of Ownership, Gesamtkosten des Betriebs ↩︎